Loading…

Leckerer Mittagstisch vom Metzger!

Warum Metzger eine heiße Theke betreiben

Heiße Theken sind in Metzgereien ein beliebter Umsatztreiber und zugelich ein wichtiges Standbein geworden. Durch die Zubereitung vor Ort können die Kunden ihr Essen frisch und warm genießen. Allerdings bedeutet die Hießtheke auch einen hohen Aufwand für den Metzger. Die Planung kann sehr zeitintensiv sein. Durch digitale Unterstützung kann dieser Aufwand jedoch deutlich reduziert werden.

Wenn man bedenkt, dass ein Großteil der deutschen Bevölkerung immer noch von der traditionellen Mahlzeit am Mittag ausgeht, ist es nicht verwunderlich, dass viele Metzger in den letzten Jahren eine heiße Theke eingerichtet haben. Die Nachfrage nach einem leckeren und günstigen Mittagessen ist groß und die Fleischereien können so ihren Umsatz steigern. Doch welchen Aufwand haben Metzger bei der Planung und Bewerbung des Mittagstisches?

Welchen Aufwand Fleischer mit der Planung haben

Metzger sollten sich gedanken um ihre Zielgruppe machen. Wer kommt zum Mittagessen vorbei oder wen möchte man als Kuden gewinnen. Welches Angabot ist diese Zielgruppe interessant und können mit dem Angebot atraktive Umsätze und Gewinne erzielt werden.

Hat der Fleische sein Angebot richtig Ausgerichtet gilt es abwechslungreiche Gerichte zu planen. Dabei kann man saisonale Themen aufgreifen und die im eigenen Unternehmen vorhanden Zutaten bestmöglich einsetzen.

Viel Aufwand erwartet dem Fleischer bei der Beschaffung aller benötigten Materialien und Zutaten. Ganz im Trend liegen hier Bezugsquellen mit lokalen Bezug. Beziehungen zu Bauernhöfen oder Herstellern der Region sind schnell aufgebaut. Aber auch der Großhandel bietet in seinem großen Angebot regionale oder bio Produkte.

Nun gilt es die Greichte geschmackvoll zu zubereiten. Und jedem vom neuen Mittagstischangebot zu erzählen. Aber wie werben die Fleischereien für ihr Mittagsangebote.

Wie der Fleischer Mittagstisch beworben wird

Um den Mittagstisch bekannt zu machen, setzen Metzger in der Regel auf verschiedene Werbemaßnahmen. Zum einen wird der Mittagtisch meistens in den Schaufenstern angepriesen, damit potenzielle Kunden auf das Angebot aufmerksam werden. Hierzu dient die Ausgedruckte Speisekarte. Zudem werden die Wochenkarten als Postwurf in den umliegenedne Geschäften, Betrieben und Haushalten verteilt um möglichst alle über das Angebot zu informieren. Zusätzlich wird das Mittagsangebot auch online beworben. Dazu werden Speisekarten fotografiert und bei Facebook, Twitter oder Instagramm geteilt. Die eigene Fleischerei Homepage wird auch wöchentlich bearbeitet und Angebote eingetragen.

Digitalisierung hilft Zeit zu sparen

Die Digitalisierung kann schon bei der Planung der Speisekarte helfen. Abwechslungsreiche Menüs und wiederkehrende Essen können schnell mit allen benötigten Allergen und Zusatzstoffinformationen zu einer Wochenkarte zusammen gestellt werden.

Beim bewerben des Mittagsangebot kann viel Zeit eingespart werden da alle Angebote nun schon in digitaler Form vorliegen. Mit passenden Druckvorlagen die automatisch mit Datuminformation und Speiseinformation gefüllt werden kann schenll der Aushang, der Flyer gedruckt werden, oder man Arbeitet mit dem entstanden PDF oder Bild weiter.

Metzgerei Webseite und Sozial Media können direkt auf die aktuelle Planung zugreifen und tagesaktuell den Mittagstisch anzeigen. Kein wöchentlichen anpassen der Fleischerei Webseite mehr nötig. Die Sozial Media Känäle können mit wenigen Klicks bespielt werden.